Martin Leßmann

ist „Schauspieler, Puppenspieler, Clown, Poet, Magier, Komödiant, Träumer, Kindskopf und des Theatergottes idealer Gehilfe …“ – so hat der Bremer Kultur-Redakteur Jens Fischer ihn einst beschrieben.
Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover führten ihn Engagements nach Braunschweig, Essen, München, Hannover, Hildesheim, Hamburg und Kiel. In seiner Wahlheimat Bremen leitete er unter anderem von 1994 bis 1999 das Kinder- und Jugendtheater MOKS am Bremer Theater. Als Puppenspieler gab er viele Jahre in der Fernsehserie Hallo Spencer dem Kasimir Stimme und Seele. Seit 1999 ist er als freischaffender Schauspieler, Regisseur und Autor vor allem in der freien Theaterszene tätig.

Neben zahlreichen literarischen Programmen (Kafka, Musil, Morgenstern) gehört seit 2010 Joop Admiraals Du bist meine Mutter (mit dem Bremer Cellisten Gero John) zu seinem Repertoire, seit 2018 sein Theatersolo Ein Tag mit Herrn Jules. Rund 20 Theaterproduktionen verbinden ihn mit der Schwankhalle Bremen, darunter Roberto Zucco, Der Krieg der Knöpfe, Ente, Tod und Tulpe, Drei Freunde und du und Liliom. Im Bremer Kriminal Theater (bkt) ist er in mehreren Inszenierungen zu sehen.

Repertoire:

EIN TAG MIT HERRN JULES – Theatersolo von Martin Leßmann nach der gleichnamigen Novelle von Diane Broeckhoven Bremer Theaterprojekt habe gelebt. perfekt

DU BIST MEINE MUTTER von Joop Admiraal
Bremer Theaterprojekt – in Kooperation mit dem Metropol-Ensemble

MORGENSTERN AM ABEND – Das poetische Universum des Christian Morgenstern. Ein Erzählkabinett von Martin Leßmann
MEINE ZWEI HÄNDE – Das Kafka-Erzählkabinett
CANYON CITY I – IV Eine Theaterminiatur von Martin Leßmann


DIE 39 STUFEN von A. Hitchcock & J. Buchan bkt
DER WEIBSTEUFEL von Karl Schönherr bkt
ARSEN UND SPITZENHÄUBCHEN von Joseph Kesselring bkt
TERROR – Gerichtsdrama von Ferdinand von Schirach bkt
ZWEI FREMDE IM ZUG nach Patricia Highsmith bkt
LADYKILLERS von William Rose bkt
EDGAR WALLACE – DIE TÜR MIT DEN SIEBEN SCHLÖSSERN von A. Liegl/ G. Rothmüller bkt

Kontakt:

Martin.Lessmann@gmx.net

Bremer Kriminal Theater

Du bist meine Mutter

Die aktuelle freie Produktion:


Bremer Theaterprojekt habe gelebt.perfekt

EIN TAG MIT HERRN JULES

Theatersolo von und mit Martin Leßmann nach der gleichnamigen Novelle von Diane Broeckhoven

Am Morgen findet Alice ihren Mann auf dem Sofa sitzend. Er lebt nicht mehr. Hat sich aus dem Staub gemacht. Jedem Leidensweg und Pflegenotstand ein Schnippchen geschlagen, keine Sterbehilfe, keine Pflegeversicherung in Anspruch genommen.
Alice verspürt die plötzliche Kälte dieses Novembertages. Ihr Abschied braucht Zeit, die sie sich nimmt. Es gibt noch einiges zu sagen. Sie tätigt keinen Anruf. Nicht beim Sohn, nicht beim Arzt und nicht beim Bestattungsinstitut. Aber es ist Mittwoch, und um 10 Uhr kommt der Nachbarjunge David, unverrückbar, zum Schachspielen mit Herrn Jules …

In seinem Theatersolo für vier Rollen zeigt Martin Leßmann mit allen Mitteln des Erzähltheaters und des einfühlsamen Schauspiels eine tragikomische Begegnung nach dem Tod, mitten im Leben. Der Schrecken über ein Menschenende ist einmal nicht aufgeladen durch Themen von gesellschaftspolitischer Brisanz – und mündet mit gewisser Leichtigkeit in die friedliche Utopie eines Verlusts, zwischen Verwirrung, Abrechnung, empathischem Nachsinnen und Huldigung des Lebens mit anderem Blick. In einem von der Hauptfigur selbstgeschaffenen Zwischenraum für Ungesagtes und Unsagbares. Für die Liebe. Und für einen überraschenden Neuanfang.

Schauspiel, Text, Regie, Ausstattung: Martin Leßmann
Regiemitarbeit, Choreographie: Christine Stehno
Lichtdesign: Jörg Hartenstein
Aufführungsrechte: Verlag C.H.Beck

seit Oktober 2018

Fotos: (c) Herbert Lange

Vorstellungstermine 2021:



Die Zeiten für die Kunst, für die Theaterkunst, sind außerordentliche. Nach langer Sommerpause gab es im September und Oktober die Gelegenheit zu einer Spielserie DIE TÜR MIT DEN SIEBEN SCHLÖSSERN im bkt und zu drei Gastspielen mit EIN TAG MIT HERRN JULES. Noch am Reformationstag konnte Martin Luther im St. Petri Dom erscheinen. Seit dem 2. November 2020 sind die Theater erneut geschlossen. Pandemisch bedingt.
Sobald es wieder verbindliche Vorstellungstermine gibt, werde ich sie hier veröffentlichen.

Wer weiß, wann wir uns wiedersehen.

Mit herzlichen Grüßen und guten Wünschen an mein Publikum und an meine Kolleginnen und Kollegen in nah und fern.

Martin Leßmann im Januar 2021

(c) Fotos: Léa Dietrich, Harald Schwörer, Herbert Lange, Claudia Hoppens, Thomas Hoppensack, Moritz Grewenig, Philipp Rust, Michael Buck, Paul Mahrt, Universum Science Center Bremen